So können Sie mit Foto Apps Geld verdienen – Infos & Tipps

Das Konzept “von zuhause aus Geld verdienen”, was auch unter dem Begriff der Heimarbeit bekannt ist, ist in unserer heutigen Gesellschaft immer mehr vertreten. Gerade wenn es darum geht, die Einkommensquelle der Familien so zu gestalten, dass die Kinderbetreuung nicht zu kurz kommt, indem ein Elternteil von zuhause aus arbeitet, finden sich immer mehr Menschen, die von zuhause aus arbeiten. Und das unabhängig von der Branche, in der man berufstätig ist.

Inzwischen gibt es jedoch auch einfachere Möglichkeiten, wie man von überall aus Geld verdienen kann. Seit dem Aufkommen der Smartphones vor knapp zehn Jahren haben sich auch die Möglichkeiten, Geld zu verdienen, weiterentwickelt. Daher haben wir heutzutage eine große Auswahl von sogenannten Smartphone-Apps bzw. Anwendungen, mit denen man sich ein kleines Taschengeld nebenbei verdienen kann.

Zum Beispiel haben alle Smartphones ein ganz bestimmtes Medium oder eine Funktion – und zwar eine Videokamera. Als die ersten Handys mit Kamera vor ca. 15-20 Jahren auf den Markt kamen, war die Qualität der Fotos natürlich mehr als schlecht. Doch mittlerweile gibt es ein Haufen Smartphone-Modelle wie aus dem Hause Apple, Samsung oder LG, die alle Kameras eingebaut haben, welche durchaus in der Lage sind, hochwertige und fantastische Profi-Qualität produzieren können. Wenn Sie also jemand sind, der gerne und viel mit dem Smartphone fotografiert, dann können Sie sogar mit bestimmten Foto Apps fürs Handy Geld verdienen. Welche App sich dazu am besten eignet, erfahren Sie in diesem Artikel.

So können Sie mit Foto Apps Geld verdienen - Infos & Tipps
Quelle: Nebenjob

 

AppJobber

Diese App fällt unter die Kategorie der Minijob-Apps. Das Prinzip hinter der Funktionsweise der App ähnelt ein wenig dem Geocaching. Auf einer interaktiven Karte sehen Sie kleine Markierungen, an denen zu erledigende Aufträge warten.

Darunter fallen zum Beispiels das Schießen von Fotos von Sehenswürdigen, Straßenschilder überprüfen oder Werbeplakate erfassen. Der verdiente Mindestlohn beträgt derzeit ein Euro und kann je nach Job und Aufgabe steigen. Die App gibt es kostenlos für Android– und iOS-Geräte zum Download.

So können Sie mit Foto Apps Geld verdienen - Infos & Tipps
Quelle: Smartmobil

 

Streetspotr

Diese App verfährt auch in einem ähnlichen System wie AppJobber. So bestehen die meisten der Jobanfragen aus Fotos schießen sowie das Beantworten von ein paar dazugehörigen Fragen wie beispielsweise, wie etwa bestimmte Produkte in einem Supermarkt in Wien platziert sind oder was gerade am Schwedenplatz oder im Stadtpark los ist. Auch hierbei richtet sich die Vergütung nach dem Aufwand des Jobs.

Laut eigenen Angaben von Streetspotr wird der Mindestbetrag von 2,50 Euro innerhalb von 30 Tagen automatisch auf das Paypal-Konto des Nutzers überwiesen. Auch diese App gibt es kostenlos für Android– und iOS-Geräte zum Download.

Fotolia

Auch die Fotostock-Agentur Fotolia hat das Potential der immer besser werdenden Smartphone-Kameras entdeckt und bietet nun für interessiert Nutzer eine App namens “Instant Collection” an. Die App funktioniert so, dass Sie tolle Fotos schießen und diese via kostenloser App ins Archiv von Fotolia hochladen.

Anschließend heißt es einfach nur – Abwarten, bis das Bild einen Käufer gefunden hat! Je nach Bildgröße können Sie mit dem Verkauf Ihres Fotos mehrere Credits verdienen. Für einen Credit bekommen Sie in etwa einen Euro. Zwischen 20 und 63 Prozent des Erlöses bekommen Sie als Fotograf – dies ist jedoch abhängig von der Menge ihrer zuvor verkauften Aufnahmen. Die App gibt es nur für iOS-Geräte kostenlos zum Download.