Lernen Sie, wie Sie Aktien Kaufen Können – Alle Infos & Tipps

Man hört ja immer wieder das Sprichwort ‘Reichen Menschen werden reicher, arme Menschen werden ärmer’ oder dass man nur “viel Geld machen” kann, wenn man bereits ein dementsprechend hohes Eigenkapital besitzt. Nun, diese beiden Sprichworte sind zwar nicht ganz allgemeingültig, aber ein wenig Wahrheit steckt doch hinter deren Message. Bei reichen oder wohlhabenden Menschen ist es meistens so, dass sie ihr Geld für sich arbeiten lassen, indem sie es in bestimmte Dinge investieren – wodurch es sich vermehrt.

Bei Investitionsgütern kann es sich um Immobilien oder Firmenbeteiligungen jeglicher Art handeln. Auch Edelmetalle oder inzwischen sogar Kryptowährungen sind interessante Anlagemodelle. Doch Aktien sind nach wie vor ein beliebtes Anlageinstrument, mit dem man sein Geld durch die monatlichen oder jährlichen Gewinnausschüttungen, auch bekannt unter dem Begriff “Dividende”, vermehrt. In diesem Artikel gehen wir in den nachfolgenden Fragen näher auf den Begriff der Aktien ein, welche Vorteile es gibt und wie auch Sie mit dem Handel von Aktien beginnen können.

  • Was Aktien genau sind
  • Welche Arten von Aktien es auf dem Markt gibt
  • Börsenwert vs. Nennwert einer Aktie
  • Warum man Aktien kaufen sollte bzw. welche Vorteile es gibt
  • Wie man Geld mit Aktien verdienen kann
  • Wo man am besten Aktien in Deutschland kaufen kann
  • Beispiel eines Aktienkaufs bei einem deutschen Anbieter Für Aktienhandel
  • Unser Fazit
Lernen Sie, wie Sie Aktien Kaufen Können - Alle Infos & Tipps
Quelle: FOCUS-Online.de

Was Genau Sind Aktien?

Mit dem Begriff Aktien definiert man die Anteile an einem Unternehmen, die auf bestimmten Plattformen erworben werden können. Wenn Sie also eine Aktie kaufen, dann erwerben Sie praktisch einen Anteil dieses Unternehmens, wodurch Sie quasi Teileigentümer werden.

Lernen Sie, wie Sie Aktien Kaufen Können - Alle Infos & Tipps
Quelle: Sammleraktien.de

Dadurch erhalten Sie bestimmte Reche wie beispielsweise die Möglichkeit zur Mitsprache (Verwaltungsrechte) sowie auch das Recht, am Firmenerfolg finanziell beteiligt zu werden durch Dividenden-Auszahlungen, die entweder monatlich oder jährlich von statten gehen (Vermögensrechte).

Doch innerhalb der Aktienfamilie gibt es verschiedene Varianten, die jeweils eine eigene Funktion aufweisen oder sich beispielsweise nach den individuellen Rechten des Aktieneigentümers unterscheiden. Welche diese sind, und wie sie genau funktionierten, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Welche Arten von Aktien gibt es?

Es gibt verschiedene Begriffe, die die jeweiligen Aktienarten definieren. Dabei gibt es vier Arten, die für Sie als Investor relevant sein können. Zum einen sind das die Stammaktien bzw. Vorzugsaktien, Inhaberaktien bzw. Namensaktien, Nennwert- und Stückaktien sowie junge & alte Aktien. In den nachfolgenden Abschnitten haben wir für Sie eine detaillierte Erklärung aufgelistet, in der wir auf alle relevanten Aktienarten ganz genau eingehen und wie sich diese auf Sie als Aktionär auswirken

Lernen Sie, wie Sie Aktien Kaufen Können - Alle Infos & Tipps
Quelle: Sueddeutsche Zeitung

Stammaktien & Vorzugsaktien

Die Stammaktien unterscheiden sich hinsichtlich der Anrechte, die der Aktionär beim Erwerb der Aktie bekommt. Wenn eine Stammaktie erworben wird, dann hat der Eigentümer auch ein Stimmrecht bei der Hauptversammlung. Man kann also an Entscheidungen der Unternehmensleitung teilhaben oder ein Veto einlegen. Bei Vorzugsaktien gibt es keine Teilnahme an einer Abstimmung, dafür bekommt man in der Regel mehr Dividenden-Ausschüttungen als Ausgleich. Der reguläre Aktionär wird daher den Vorzugsaktien den Vorzug geben (daher auch der Name).

Inhaberaktien, Namensaktien, Nennwertaktien & Stückaktien

Die Inhaberaktien unterscheiden sich hinsichtlich der Übertragbarkeit der Aktien. Die Rechte aus einer Inhaberaktie stehe dem jeweiligen Inhaber zu, also demjenigen, der sie auch besitzt. Bei den Namensaktien ist hingegen eine Eintragung des Aktieninhabers im Aktienregister erforderlich.

Lernen Sie, wie Sie Aktien Kaufen Können - Alle Infos & Tipps
Quelle: Investor-Junkie.com

Die meisten Aktien, die ein Anleger erwirbt, sind aus Gründen der Einfachheit daher Inhaberaktien. Bei Nennwertaktien teilt sich das Grundkapital der Aktien nach dem sogenannten Nennwert der Aktien auf.

Oft kann der Nennwert 1 Euro betragen, so dass dementsprechend viele Aktien herausgegeben werden können. Die Stückaktien haben jedoch keinen Nennwert, daher wird in der Satzung der Aktiengesellschaft nur die Anzahl der gesamten Aktien festgelegt.

Junge Aktien & Alte Aktien

Junge Aktien werden den Inhabern bei einer sogenannten Kapitalerhöhung angeboten. Das bedeutet, wenn eine Firma mehr Geld benötigt, kann sie eine Kapitalerhöhung durchführen. In diesem Fall werden mehr Aktien herausgegeben, wodurch mehr Geld beschaffen werden soll.

Alte Aktien hingegen sind Aktien, die bereits vor der Kapitalerhöhung vorhanden waren. Die Aktionäre von alten Aktien erhalten jedoch als Ausgleich Bezugsrechte, die sie zum Kauf von Jungen Aktien verwenden oder ihre Anteile direkt an der Börse verkaufen können. 

Börsenwert vs. Nennwert einer Aktie

Der Börsenwert bezeichnet den Wert sämtlicher Aktien eines Unternehmens. Dieser Wert ist jedoch nicht fix, sondern kann je nach Börsenkurs fallen oder steigen. Ein Beispiel – Wenn von einer Aktiengesellschaft 1 Mio. Aktien im Umlauf sind, die mit je 7,23 Euro gehandelt werden, beträgt somit der Börsenwert 7,23 Mio. Euro (1 Million Aktien x 7,23 Euro). Wenn der Aktienkurs jedoch auf 6,99 Euro fällt, dann beträgt der Wert der Börse nur noch 6,99 Mio. Euro.

Lernen Sie, wie Sie Aktien Kaufen Können - Alle Infos & Tipps
Quelle: Finanzscout24

Als Nennwert wird der Wert der Aktie bezeichnet, der immer fix ist und den Anteil am ursprünglichen Kapital der AG repräsentiert, der auf alle Inhaber aufgeteilt wird. Wenn ein Unternehmen z.B. 100 Mio. Euro Kapital in 1 Mio. Aktien ausgibt, so beträgt der Nennwert je Aktie 100 Euro. Es kann aber sein, dass sie an der Börse nur für 7,23 Euro gehandelt wird, unabhängig vom ursprünglichen Nennwert.

Warum Sollte Man Aktien Kaufen?

Als Aktionär wird man automatisch am Erfolg des Unternehmens beteiligt, wodurch man regelmäßig Dividenden-Ausschüttungen ausbezahlt bekommt – sofern die Firma Gewinne erwirtschaftet hat. Zudem dürften reguläre Aktionäre auch bei Entscheidungen des Unternehmens in Form von Vetos mitwirken, dass auf der jährlichen Hauptversammlung eines Unternehmens gegeben werden kann.

Lernen Sie, wie Sie Aktien Kaufen Können - Alle Infos & Tipps
Quelle: Boerse.de

Daher sind die häufigsten Motive zur Entscheidung des Kaufs von Aktien die langfristig gute Entwicklung des Unternehmens. Denn Sie als Anleger erhoffen sich dadurch einen künftig höheren Kurs der Aktie, sodass diese dann mit Gewinn verkauft werden kann.

Allerdings ist es, gerade für Anfänger, schwierig, das Geschäftsmodell und die Zukunftsaussichten einer AG sowie alle Markt- und Kursrisiken der Branche zu erfassen. Daher bietet es sich für Anfänger an, sich gleich an einer Reihe von Unternehmen im Rahmen eines sogenannten ETF zu beteiligen. Der Vorteil beim ETF ist, dass die Risiken deutlich besser gestreut und somit verringert werden.

Wie Kann Man Geld mit Aktien Verdienen?

Die wahrscheinlich wichtigste Frage, die man sich wahrscheinlich stellt ist, wie mit Aktien nun Geld verdient wird. Hier gibt es einige Möglichkeiten, wichtig ist jedoch, dass man sich im Vorfeld darüber bewusst ist, dass eine Aktie nichts mit Sparbüchern zu tun hat.

Lernen Sie, wie Sie Aktien Kaufen Können - Alle Infos & Tipps
Quelle: Testheld.de

Eine Aktie ist lediglich ein Finanzinstrument, mit dem man an der Börse handelt. Zugegeben, Aktien kommen zwar immer mit einem gewissen Risiko, allerdings ist die Gewinnspanne gleichermaßen auch viel höher als bei herkömmlichen Sparbüchern.

Im Allgemeinen verdient man mit dem Kauf, Verkauf bzw. Besitzt von Aktien Geld durch drei Dinge –  Dividenden, Kurswachstum und Zinseszinsen.

  • Dividenden – Viele Unternehmen aus dem sogenannten ATX-Index schütten hohe Dividenden aus, wie beispielsweise der Raffinerie-Konzern OMV. Eine Dividende ist somit eine Gewinnausschüttung, die bei der jährlichen Hauptversammlung der AG festgelegt wird. Ist man im Besitz von Vorzugsaktien, wird man bei der Dividenden-Ausschüttung bevorzugt.
  • Kursgewinne – Hierbei gilt – wenn der Kurs einer Aktie steigt, dann steigt auch der Gewinn. Hierbei richtet sich der Kurs nach Angebot und Nachfrage. Wenn es somit eine hohe Nachfrage an ein Unternehmen bzw. an dessen Aktien gibt, steigt auch der Kurs. Bei dieser Form sollte man Aktien mit stetigem Kurswachstum langfristig in Betracht ziehen.
  • Zinseszinsen bzw. Thesaurierung – Es gibt Sparpläne mit einem speziellen Zinssatz, der jedes Jahr dazu führt, dass das gesparte Geld sich vermehrt, weil man darauf sogenannte Zinseszinsen erhält. Auf ähnliche Art und WEise verhält es sich auch bei den Aktien, da diese oftmals sehr renditeträchtig sind. Meistens locken aber manche Aktien und auch Aktienfonds mit hohen Zinsen.

Wo & Wie Kann man Aktien Kaufen?

Vor ein paar Jahren war der Erwerb von Aktien immens aufwändig und nicht jeder hatte die Möglichkeit dazu. Doch mit dem Aufkommen des Internets und der zahlreichen Möglichkeiten von Online-Banking und auch mobiler Apps, die Finanz-Anwendungen ungemein erleichtern, kann man bereits ganz einfach übers Internet eine Order aufgeben, um eine Aktie zu erwerben.

Lernen Sie, wie Sie Aktien Kaufen Können - Alle Infos & Tipps
Quelle: Coin-Update.de

Auf eToro, einem deutschen Trading-Anbieter, können Sie ganz leicht Aktien kaufen und verkaufen. Aber die meisten Hausbanken unterstützten ebenfalls den Kauf und Verkauf von Aktien über ihr respektives Onlinebanking-Portal. Unabhängig von der Plattform, verraten wir Ihnen im nächsten Abschnitt, wie man genau Aktien kauft.

  • Aktiendepot eröffnen – Dies können Sie am besten bei einer Direktbank im Internet machen, die keine Depotgebühren verlangt. Zudem können Sie dadurch günstig und ganz bequem von zu Hause aus Aktien und ETFs erwerben.
  • Aktien aussuchen – Zunächst sollten Sie sich jedoch über diejenigen Wertpapiere informieren, für die Sie sich interessieren. Dabei sollten Sie auch auf eine möglichst breite Streuung achten – ganz nach dem Motto, ‘nicht alle Eier in einen Korb zu geben’. Ein kleiner Tipp für Anfänger: Sogenannte Indexfonds, auch unter der Abkürzung ETF bekannt, bieten ein breites Aktien-Portfolio zu geringen Gebühren an und eignen sich ideal für den Einstieg in den Handel mit Aktien.
  • Aktien finden – Über die Suchfunktion in Ihrem jeweiligen Depot können Sie die zuvor ausgewählten Aktien oder ETFs finden. Um diese zu finden, brauchen Sie lediglich die sogenannte Wertpapier-Kennnummer (WKN) der jeweiligen Aktie oder des ETFs. Diese lässt sich im Internet finden, wenn man nach dem Namen der entsprechenden Aktie sucht.
  • Aktien kaufen – In diesem Schritt können Sie die Aktien via Ordereingabe in Ihrem Depot kaufen. Dabei können Sie auswählen, ob Sie an einer Börsen-Plattform oder bei einem Direkthändler kaufen – letzterer hat oft günstigere Angebote. Ganz wichtig – Handeln Sie mit Aktien ausschließlich zwischen 9 Uhr und 17.30 Uhr, das sind die offiziellen Handelszeiten der eBörse Xetra.
  • Nun heißt’s warten – Wenn Sie die Aktien erworben haben, brauchen Sie anschließend Geduld. Der Erfolg von Aktien stellt sich jedoch in der Regel erst nach einiger Zeit ein. Aber keine Panik, falls der Kurs Ihrer Aktien oder ETFs zwischendurch fällt. Kurzfristige Kurschwankungen sind völlig normal und gleichen sich längerfristig von alleine aus.

Fazit

Wie Sie sehen können, ist der Kauf von Aktien gar nicht so schwer – besonders in der heutigen Zeit, wo jeder mit dem Internet verbunden ist. Und es ergeben sich weitere Vorteile wie der Gewinnzuwachs bei erfolgreichen Unternehmen sowie die Möglichkeit, am Gewinn des Unternehmens beteiligt zu sein sowie im Wert gestiegene Aktien zu verkaufen.