Alles, was Sie über den Skoda Octavia wissen müssen

Der Škoda Octavia ist ein kleines Familienauto, das seit Ende 1996 vom tschechischen Automobilhersteller Škoda Auto produziert wird. Er teilt seinen Namen mit einem früheren Modell, das zwischen 1959 und 1971 produziert wurde.

Bis heute wurden vier Generationen des Octavia-Modells der modernen Ära eingeführt, die nur mit fünftüriger Liftback-Limousine oder fünftürigem Kombi ausgeliefert werden. Das Auto hat einen Frontmotor, es wird sowohl Front- als auch Allradantrieb angeboten.

In den zwei Jahrzehnten seiner Marktpräsenz wurden rund fünf Millionen Einheiten verkauft. Der Octavia ist das beliebteste Modell von Škoda, und in diesem Artikel stellen wir Ihnen die neueste Octavia-Reihe vor und gehen dabei auf ihre Vorteile ein.

Alles, was Sie über den Skoda Octavia wissen müssen
Quelle: Autozeitung.de

Länger und Breiter

Die aktuelle vierte Generation ist mit 4,69 Metern zwei Zentimeter länger als sein Vorgänger und auch in der Breite lag der neue Octavia um 1,75 Zentimeter ein wenig zu.

Was jedoch verwunderlich ist, ist, dass der Radstand mit 2,69 Metern genauso breit ist wie der Radstand des Vorgängers. Dennoch wirkt der Combi größer und hat vor allem viel Innenraum – ein technisches Wunderwerk.

WERBUNG

Edler Innenraum

Die neu gestaltete Instrumententafel ist modular und wurde in verschiedenen Ebenen aufgebaut.

Die Direktwahltasten für wichtige Fahrzeugfunktionen wie die Fahrprofilauswahl Driving Mode Select oder den Parkassistenten sind nach oben unter das zentrale Display gerückt.

An den vorderen Türen sind die Verkleidungen nun teilweise perforiert und der Bedienknopf der elektrisch einstellbaren Außenspiegel ist auf der Armlehne neben den Tasten für die elektrisch bedienbaren Fenster platziert worden.

Sowohl an den Türen als auch an der Instrumententafel verleihen neue und weiche Materialien dem ganzen Cockpit ein hochwertiges Finish.

Futuristische Technik

Das klar gestaltete Virtual Cockpit, dessen Inhalte wie beispielsweise die Navikarte über die Bedientasten des erstmals zweispeichigen Lenkrads gewählt werden, informiert den Fahrer über alles, was sich während dem Fahren tut.

Im zentralen Display oberhaln der Mittelkonsole lässt sich das Infotainmentsystem bedienen und, über eine integrierte Leiste im unteren Displaybereich, die Klimaanlage steuern.

Zudem bietet der Octavia als das erste Modell von Škoda ein Head-up-Display, das wichtige Informationen wie die Geschwindigkeit oder Navigationshinweise direkt auf die Windschutzscheibe ins unmittelbare Sichtfeld des Fahrers projiziert.

Top Lenkung mit Gutem Fahrwerk

Beim Fahrtest schneidet der Octavia nahezu perfekt ab. So gibt es kaum Wankbewegungen der Karosserie, eine zielgenaue Lenkung mit gutem Rückstellmoment und das  Fahrwerk strafft angenehm, ohne dabei unkomfortabel zu sein.

Das DSG-Getriebe schaltet mit sanften Übergängen, wie es bei VW-Motoren üblich ist. Allerdings fühlt sich das DSG im neuen Octavia agiler und wendiger an als in den vergleichsweise neuesten VW-Modellen.

Zudem funktioniert das Umschalten nicht mehr über den bekannten DSG-Wählhebel, sondern über eine kleine Wippe in der Mittelkonsole.

Dazu nutzt Škoda für das DSG im Octavia erstmals die sogenannte Shift-by-Wire-Technologie, die vor allem bei den Hybrid-Varianten des Octavia einige Vorteile bietet.

Mehrere Hybrid-Varianten

Der Octavia kommt nicht nur als Standard-Modell, es gibt auch eine kleine Anzahl an diversen Hybridautos.

Der Octavia RS beispielsweise kommt als Plug-in-Model, das mit einer 13 kWh Batterie unter der Rückbank für ca. 60 km rein elektrische Reichweite sorgen soll. Auf 100 km/h sprintet der RS in nur 7,3 Sekunden, die Spitze liegt bei etwa 225 km/h.

Die Benziner-Modelle mit 110 und 150 PS beinhalten mit dem 7-Gang-DSG ein 48-V-Riemen-Startergenerator und eine 48-V-Lithium-Ionen-Batterie.

Dies ermöglicht Ihnen, mit komplett abgeschaltetem Verbrennungsmotor zu “segeln” und den Motor mit einem elektrischen Boost zu unterstützen.

Zudem ist der 2,0-TSI mit 190 PS mit Allradantrieb und 7-Gang-DSG erhältlich. Im Moment gibt es jedoch noch nicht alle Varianten auf dem Markt.

Alles, was Sie über den Skoda Octavia wissen müssen
Quelle: Auto-Bild.de

Fazit

Der Bestseller der Marke Skoda ist in vielen europäischen Ländern, unter anderem auch in Österreich, das am meisten verkaufte Fahrzeug – und das nicht ohne Grund.

Auf der offiziellen Seite von Skoda finden Sie weitere Infos zum neuen Octavia.

WERBUNG