So beantragen Sie ein N26 Girokonto

Die Welt verändert sich ständig durch technischen Fortschritt und innovative Entwicklungen. Das betrifft unter anderem auch die Finanzbranche und deren Institute. Die Direktbanken dachten sich schon bereits Jahre zuvor; wer braucht noch Filialen, wenn doch alles auf dem Computer oder Handy abgewickelt werden kann?

Diese Frage stellten sich auch die beiden Gründer des Fintech-Unternehmens N26 und bieten eines der ersten vollständig kostenlosen Online-Girokonten für Privatkunden an. Das Ganze funktioniert dabei in einer App, mit der sich nun das gesamte Online-Banking erledigen lässt – egal ob man Geld überweisen, abheben oder damit bezahlen will.

Die Online-Bank bietet einige Vorteile wie kostenlose Kontoführung, eine gratis Karte sowie eine Auswahl an unterschiedlichen Überweisungswegen – darunter sogar einige, die bei anderen Banken und Finanzinstituten noch nicht gang und gebe sind. Welche das sind, sowie weitere Vorteile des N26 Girokonto werden in den folgenden Abschnitten näher behandelt.

N26 Girokonto

Fakten zum N26 Girokonto

Zunächst muss man festhalten, dass das N26 Girokonto ein reines Smartphone-Konto ist, dass sich über die N26-App für iOS bzw. Android verwalten lässt. Natürlich ist auch der Zugriff über den PC möglich, und in den meisten Fällen ist es auf dem Computer einfacher, Überweisungen zu tätigen. Die Freigabe der Transaktion erfolgt jedoch ausschließlich über die App der Bank.

Genauso wie die Bedienung des Kontos erfolgt auch dessen Eröffnung – nämlich online. Nach erfolgreicher E-Mail-Bestätigung werden Sie zum Identifikationsverfahren mittels VideoIdent mit einem Link eingeladen den Sie ebenfalls per Mail zugeschickt bekommen. Für die Videolegitimierung benötigen Sie eine stabile Internetverbindung, am besten LTE oder WLAN, sowie Ihren Personalausweis wie den Führerschein oder Reisepass. Die Legitimierung erfolgt meist schnell und unkompliziert, sobald das Verfahren abgeschlossen ist, meldet idNOW ( der Dienstleister, der die Videolegitimierungen durchführt) die Verifizierung des Kunden sofort an N26. Dann ist das Konto so gut wie eröffnet.

Obwohl N26 ein reines Online-Konto ist, bietet das Unternehmen ihren Kunden eine kostenlose Mastercard in der Debit-Variante an. Das bedeutet, falls Sie eine Prepaid Mastercard von N26 haben, können Sie jederzeit unkompliziert Ihre Kreditkarte mit dem Guthaben auf Ihrem N26 Girokonto aufladen. Bei der Mastercard gibt es zwei Varianten, Debit und You. Die You-Variante kostet jedoch 9,90 im Monat, beinhaltet jedoch eine zusätzliche Reiseversicherung sowie Gebührenbefreiung, wenn Sie im Ausland Fremdwährungen abheben oder damit bezahlen. Die Debit Mastercard ist zwar komplett kostenlos, verlang jedoch ein Auslandseinsatzentgelt von 1,85 Prozent bei Fremdwährungsabhebungen- oder zahlungen.

Nach erfolgreicher Antragstellung kommt die N26 Mastercard innerhalb von 5 Werktagen per Post an. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, die Kreditkarte mittels UPS Express-Lieferung zustellen zu lassen. Diese Variante kostet allerdings 25 Euro, die Sie übernehmen müssen.

Weitere Vorteile der N26 Debit Mastercard

Die N26 Debit Mastercard bietet eine Reihe von Vorzügen, wie sie bei den meisten kostenlosen Kreditkarten auf Prepaid-Basis gegeben sind.

Zum einen gibt es keine Verzinsung von Guthaben auf dem Girokonto von N26. Allerdings muss man, wie bereits erwähnt, 1,85 Prozent Gebühren zahlen, wenn man im Ausland abhebt bzw. bezahlt. Die You Mastercard hingegen verlang zwar eine kleine Gebühr von 9,90 Euro im Monat, ist jedoch ansonsten vollkommen gebührenfrei. Und das auch im Ausland, weshalb sich die You-Variante für Auslandsaufenthalte und Reisen perfekt eignet.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es keine Mindestabhebebeträge gibt. Zudem können Sich Kunden über die integrierte ATM-App direkt auf der Karte verfügbare Geldautomaten anzeigen lassen. Gerade, wenn man in einer Stadt oder irgendwo unterwegs ist, wo man sich nicht auskennt, erweist sich diese Funktion als extrem hilfreich!

Die Karten bei N26 sind alle mit einem NFC-Chip ausgestattet, der es Ihnen ermöglicht, überall kontaktlos bzw. ohne Unterschrift zu bezahlen. Diese Funktion gilt jedoch nur für Kleinbeträge bis 25 Euro sowie für Kassensysteme, die NFC unterstützen.

Zudem nimmt N26 als eine der wenigen Banken Deutschlands am Bezahldienst Google Pay teil. Das bedeutet, nach der Registrierung und Hinterlegung der Kreditkartendaten im Google Play Store können Kunden ihre Einkäufe in Deutschland bei Händlern, die NFC-fähige Terminals haben, per Smartphone bezahlen, ohne dabei den PIN-Code eingeben zu müssen. Allerdings müssen Sie dafür die Google Pay-App installiert haben. Wenn Sie dann kontaktlos zahlen wollen, müssen Sie die App nur starten und am Zahlungsterminal vorbeiführen. Zunächst galt diese neue Art von Bezahlen nur auf Android-fähigen Geräten, seit dem 11.12.2018 wird N26 auch von Apple Pay unterstützt.