So können Sie die ADAC Kreditkarte beantragen – Infos & Tipps

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e. V. ( auch unter der Abkürzung ADAC weitaus geläufiger) ist die erste Anlaufstelle für deutsche Autofahrer in Sachen Autos und Motorrad sowie Europas größter Verkehrsclub mit Sitz in München. Der Zweck des Autoclubs ist laut der offiziellen Satzung “die Wahrnehmung und Förderung der Interessen des Kraftfahrwesens, des Motorsports und des Tourismus”. Doch primär ist der ADAC dafür bekannt, die Nummer 1 Dienstleistung in Sachen Pannenhilfe zu sein.

Nun hat der Autoclub auch ein eigenes Kreditkartenprodukt herausgebracht und somit das eigene Produkt-Portfolio in Sachen Services komplett überarbeitet. Früher gab es drei verschiedene Modelle der ADAC Kreditkarte, allerdings ist heute nur noch ein Basis-Modell der Kreditkarte erhältlich, die um verschiedene Optionen erweitert werden kann.

Auch bei anderen Kreditkarten-Modellen wie der Miles & More Kreditkarte der DKB wurde der Schritt hin zu mehr Individualisierung mit der Einführung eines alleinigen Basis-Modells angegangen, daher dürfte sich hierbei ein Trend abzeichnen. Welche Vorteile Ihnen die Kreditkarte der ADAC bringt und wie Sie diese beantragen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

So können Sie die ADAC Kreditkarte beantragen - Infos & Tipps
Quelle: Viel-unterwegs

Alle Vorteile der ADAC Kreditkarte im Überblick

Das Basis-Modell der ADAC Kreditkarte wird als komplett kostenlose Kreditkarte angeboten. Somit werden weder im ersten noch in den Folgejahren jegliche Form von Kartengebühren fällig werden. Es gibt jedoch auch nicht wirklich sonderlich viele Vorteile, welche die ADAC Kreditkarte besonders hervorheben.

Alle anderen Benefits wie beispielsweise an Millionen von Visa-konformen Geldautomaten weltweit Geld abzuheben oder das kontaktlose Zahlen bis zu einer Höhe von 50 Euro sind auch bei anderen Kreditkartenprodukten mit inbegriffen. Zudem gibt es ein kleines Manko; moderne Services wie Google Pay oder Apple Pay werden von der Visa-Kreditkarte der ADAC nicht unterstützt.

Die Kreditkarte der ADAC wird von der Landesbank Berlin (LBB) herausgegeben, die auch die Amazon Kreditkarte verantwortet. Diese Bank ist eine seriöse und bekannte Bank in Deutschland, daher müssen Sie sich keinerlei Sorgen machen.

So können Sie die ADAC Kreditkarte beantragen - Infos & Tipps
Quelle: ADAC

Zudem ist es lohnenswert zu erwähnen, dass die ADAC Kreditkarte eine “richtige” Kreditkarte mit Kreditrahmen ist. So erhalten Sie ein Limit auf Ihrem Kreditkarten-Konto, bis zu dem Sie pro Monat damit zahlen bzw. Geld beheben können. Sie können den offenen Saldo jederzeit in Teilbeträgen bezahlen.

Allerdings müssen Sie aufpassen, dass kein Restsaldo offenbleibt. Denn hierbei wird ein Kredit eingerichtet, der jedoch ziemlich hoch verzinst ist und daher vermieden werden sollte.Im Nachfolgenden finden Sie eine kleine Übersicht über die Konditionen der Kreditkarte.

  • Die Jahresgebühr entfällt komplett
  • Die Mitgliedschaft beim ADAC kostet jährlich 54 Euro
  • Bei Geldbehebung werden 3% des Umsatzes fällig bzw. mindestens 5 Euro im Ausland oder 7,50 Euro im Inland
  • Außerhalb der Eurozone wird eine Fremdwährungsgebühr von 1,75% des Umsatzes fällig
  • Die Sollzinsen betragen 12,95% p.a. effektiv

Die Kreditkarte der ADAC kann die Mitgliedskarte des Autoklubs zwar ersetzen, allerdings müssen Sie Mitglied beim ADAC sein, bevor Sie die Kreditkarte überhaupt beantragen können. Und wenn Sie die Karte im Ausland verlieren, bekommen Sie eine neue ausgestellt.

Das sind schon alle relevanten Vorteile der ADAC Kreditkarte. Zu Beginn haben wir erwähnt, dass es bestimmte Zusatzpakete für Reisen, Sparen sowie Schutz gibt, die Sie je nach Wunsch mit dem Kartenantrag dazu beantragen können.

Wie kann ich die ADAC Kreditkarte beantragen?

Auf dieser Seite können Sie den Kartenantrag stellen. Wie bereits erwähnt, ist die einzige Voraussetzung, dass Sie bereits ein aktives Mitglied beim ADAC-Autoclub sind.

Hinweis: Die Beantragung und Verwendung einer Kreditkarte birgt oftmals Risiken, daher sollten Sie sich immer genau über die aktuellsten Konditionen informieren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bank.